Auslandssemester in New York: Der Big Apple

Wer für eine Weile in New York studieren möchte, kann bei unseren Partneruniversitäten ein aufregendes Auslandssemester verbringen!

 

Wenn der Name New York, fällt denken die wenigsten an den Staat. Die aller Meisten werden an die Weltstadt New York City denken. 8,3 Millionen Einwohner leben in den fünf Burroughs (d.h. Stadtteilen) Brooklyn, der Bronx, Manhattan, Staten Island und Queens. Das Zentrum bildet die langgezogene Insel Manhattan mit ihrer exklusiven Auswahl an Shopping-Möglichkeiten sowie einer Ansammlung von unzähligen Büros, Sehenswürdigkeiten, Parks, Events und Restaurants.

Die Geschichte der Stadt geht bis ins Jahr 1524 zurück, als erste Entdeckungsreisen in diese Region gemacht wurden. Das heutige Stadtgebiet New Yorks gehörte früher zu Nieuw Nederland, dem Herrschaftsgebiet der niederländischen Verwaltung. 1626 kauften die Niederländer den amerikanischen Ureinwohnern die Insel Manhattan für 60 Gulden, rund 24 Dollar, ab. Dort errichteten sie Nieuw Amsterdam im heutigen Financial District von Manhattan.

 

New York dehnte sich weiter aus, musste jedoch immer mehr Menschen auf kleinem Raum beherbergen. Mit Beginn des 20. Jahrhunderts wurden erste Wolkenkratzer gebaut. Nahezu zeitgleich in den Jahren 1930 und 1931 wurde das Chrysler Building und das Empire State Building fertiggestellt. Diese berühmten Gebäude prägen auch heute noch die atemberaubende Skyline Manhattans.

 

In jüngster Vergangenheit blieb „der Tag an dem die Erde stillstand“ den Menschen in New York im Gedächtnis – der 11. September 2001. Doch durch den Bau eines neuen World Trade Centers sowie dem faszinierenden 9/11 Memorial verheilen die tiefen Wunden nach und nach. 

New York - Metropole von den USA. Auslandssemester in New York, USA, dem Big Apple von Amerika.

Mehr als nur eine Weltstadt - der Empire State

New York als Zielort des Auslandssemesters. Auslandsstudium in New York, Amerika.

Neben der Metropole New York City befinden sich im Landesinneren des US-Bundesstaates New York Naturereignisse der besonderen Art. Ein Gebirge, das ideal zum Wandern und Campen ist mit einem traumhaften Fluss, der wunderschöne Täler in den Wald zieht. Ganz im Westen des Empire State findet das weltberühmte Naturspektakel der Niagara-Fälle statt. Das UNESCO-Welterbe lockt jährlich unzählige Touristen an die Grenze zu Kanada.

 

Mit etwa 19 Millionen Einwohnern liegt New York State auf Platz drei der einwohnerreichsten Staaten der USA. Der Zugang zum Meer ist zwar vergleichsweise klein, jedoch mit New York City und vor allem Long Island ein beliebter Wohnort und ein oft besuchtes Reiseziel.

 

Entfernt man sich vom dicht besiedelten Gebiet der Weltstadt und reist nach Westen, so trifft man auf die Appalachen. In diesem Gebirge entspringt der „Rhein Amerikas“, der Hudson River, der ein beliebtes Ziel für Wochenendausflüge und mit dem Hudsontal ein häufig gewähltes Motiv für Fotos ist. Die Reise in den Westen von New York State endet in Buffalo, der zweitgrößten Stadt des Staates. Nur eine halbe Stunde entfernt liegt eines der weltgrößten Naturereignisse – die Niagara-Fälle. Täglich fallen mehrere Tonnen Wasser aus dem Eriesee in den 58 Meter niedrigeren Lake Ontario.

 

Im Sommer liegt die Durchschnittstemperatur bei angenehmen 25-30°C. Ein genauer Blick auf den Globus verrät, dass New York in etwa auf der Höhe des Mittelmeeres liegt und somit auch mediterrane Wetterverhältnisse bietet. Dennoch ist Schnee im Winter fast garantiert bei einer Temperatur um den Gefrierpunkt. 

Für Dein Auslandssemester in New York City empfehlen wir Dir folgende Universität:

 

Berkeley College

Manhattan Institute of Management