Fisher College: Auslandssemester in Boston mit Stipendium

Das Fisher College in Bostons Innenstadt bietet Stipendien für Bewerber, die über unseren kostenlosen Bewerbungsservice die Bewerbungsunterlagen einreichen. Es gibt viele Gründe, um sich für das Fisher College zu entscheiden. Bei seinem Besuch bei uns in Bonn hat unserer Kollege aus den USA die wichtigsten Fragen rund um ein Auslandssemester am Fisher College in Boston beantworten können.

Erfahrungsbericht eines Auslandsemesters in Boston am Fisher College mit Stipendium

Q: Erzählen Sie uns ein wenig über die Lage des Fisher College in Boston.

A: Das Fisher College verfügt über einen der schönsten und einmaligen College Campusse in den Vereinigten Staaten! Das Herzstück ist eine Reihe von alten Klinkerhäusern in Bostons Back Bay Nachbarschaft – eine der ältesten und beliebtesten Gegenden der Stadt. Der Campus liegt lediglich einen Steinwurf vom berühmten Boston Public Garden entfernt und darüber hinaus sind es nur wenige Schritte zum Charles River und Boston Common.

Die beste Möglichkeit diese tolle Lage zu erleben, ist natürlich ein Besuch bei uns. Aber die Virtual Tour ist auch eine gute Möglichkeit, um einen tollen ersten Eindruck zu erhalten. 


Q: Was erwartet die deutschen Studierenden am Fisher College in der Orientierungswoche?

A: Die Orientierungswoche stellt einen gesunden Mix aus Spaß und wichtigen Vorbereitungen auf das Auslandssemester dar. Neben einer klassischen Einführung rund um das Fisher College (Kennenlernen der Dozenten und des Teams, Ausfüllen notwendiger Dokumente usw.) gibt es natürlich auch die Möglichkeit Boston mit den amerikanischen Studenten zusammen zu erleben. Darüber hinaus organisiert das Fisher College insbesondere in den ersten Wochen des Semesters Ausflüge zu Konzerten, Museum und eine Boston Harbor Cruise.


Q: Wie viele Seminare bzw. Vorlesungen sollen die Studenten pro Semester belegen?

A: Mit dem Studentenvisum sind internationale Studierende verpflichtet 12 Credit Hours (Anmerkung der Redaktion: Dies entspricht 4 Kursen á drei amerikanischen Credits, die man verdoppeln muss, um die ECTS zu erhalten. In diesem Fall also 24 ECTS). Üblich sind 15 amerikanische Credits (=30 ECTS), also in der Regel fünf Kurse.


Q: Ist es möglich, dass man am Fisher College seine Kurse bereits vor der Abreise aus Deutschland festlegt?

A: Ja, absolut. Unser Ziel ist es immer, dass die Studierenden bereits vor Anreise alle ihre Kurse gewählt und bestätigt haben, damit sie sich insbesondere in der ersten Woche, um alle anderen wichtigen Dinge kümmern können, die vor Ort erledigt werden müssen. Wichtig für die Kursregistrierung ist jedoch, dass sie die notwendigen Voraussetzungen für die gewünschten Kurse haben. Das bedeutet, dass die Leistungsübersicht (d.h. Notenübersicht, Transcript) der Heimatuni Schlüsse daraus ziehen lässt, dass notwendige Kurse bereits erfolgreich belegt wurden.


Q: Ist es möglich, dass internationale Studierende, die lediglich für ein oder zwei Semester kommen, auch Masterkurse belegen können, wenn Sie in ihrer Heimatuniversität bereits im Master sind?

A: Leider ist es im Moment noch nicht möglich, Masterkurse im Rahmen eines Auslandssemester am Fisher College zu belegen. Wer aber Interesse hat, den MBA am Fisher College zu machen, kann sich durch Academic Embassy über die notwendigen Schritte informieren.


Q: Welche Unterkunftsmöglichkeiten gibt es rund um das Fisher College?

A: Auf dem Campus verfügt das Fisher College über vier Studentenwohnheime, in denen rund 300 Studenten untergebracht sind. Darüber hinaus gibt es auf der nahe gelegenen Stuart Street noch weitere Unterkünfte, die ein Zuhause für 54 Studierende sind. Weitere Informationen findet Ihr auf der offiziellen Seite des Fisher College rund um das Thema Unterkunft.


Q: Was kann man am Fisher College alles machen, wenn man nicht in den Lehrveranstaltungen sitzt?

A: Neben natürlich endlosen Unterhaltungsmöglichkeiten, die sich in Boston anbieten, gibt es auch innerhalb des Fisher College nette Möglichkeiten, um die amerikanischen Studierenden kennenzulernen. Darüber hinaus gibt es zahlreichen Studentenorganisationen, die viele Bereiche abdecken. Die deutschen Studierenden können zum Beispiel am "Multicultural Club" interessiert sein, welches sich darum bemüht, den Studierenden des Fisher College Kulturen aus der ganzen Welt näher zu bringen.


Q: Gibt es irgendwelche Tips bezüglich der touristischen Attraktionen Bostons, die jeder während seines Auslandssemesters gesehen haben sollte?

A: Natürlich, hier gibt es ein paar Ziele, die absolut Pflicht sind:

  • Fenway - Selbst wenn man nicht die Gelegenheit hat, zu einem Baseballspiel der Red Sox dorthin zu gehen, ist der historische Fenway Park ein absolutes Muss. Man kann an jedem Tag der Woche eine Stadiontour mitmachen, die sich absolut lohnt!
  • Duck Boat Tour - Ein Trip, den wirklich jeder Besucher Bostons einmal mitgemacht haben sollte. Die Amphibienfahrzeuge bieten eine kombinierte Land-/Wasser-Stadtführung an, die wirklich Spaß macht, einzigartig ist und trotzdem die historischen und touristischen Aspekte der Stadt interessant vermitteln. 
  • Museumsbesuche - Aufgrund der Tatsache, dass Boston eins der kulturellen Zentren in den USA darstellt, gibt es viele interessante Möglichkeiten: Neben dem renommierten Museum of Fine Arts und dem Museum of Science gibt es noch Boston's Freedom Trail, der einen tiefgehenden Blick in Bostons Geschichte ermöglicht.  


Vielen Dank für das Interview!